Lady Bedfort ermittelt wieder

Lady Bedfort und der Fang der Fischer

Zum Hörspiel: 
Als Lady Bedfort und ihr Butler Max in dem Fischerdorf Pencove mit dem Wagen liegen bleiben, ahnen sie nicht, was sie in dem Dorf erwartet. Die misstrauischen und abweisenden Einwohner hüten ein dunkles Geheimnis. Und sie schrecken vor nichts zurück, um es auch weiterhin zu bewahren. Die Lady und Max lassen sich davon nicht beirren, doch schon bald geraten sie in Lebensgefahr. Und es gibt keine Verbindung zur Außenwelt!







Eigentlich befinden sich Lady Bedfort und Max nur auf der Durchreise als sie in einem verschlafenen Kaff liegen bleiben. Doch irgendwie ist dieses Nest merkwürdig. Fremden ist man nicht nur misstrauisch. Nein regelrecht feindselig gegenüber.  Doch die beiden müssen auf Inspektor Miller warten um aus Pencove wieder verschwinden zu können. 
Nach einen merkwürdigen Abendessen im einzigen Pub des Ortes unternehmen die beiden einen Spaziergang zum Seebad und finden dort ein Päckchen mit einer weißen Substanz. Und schon ist der Ärger vorprogrammiert...

Ein weiteres spannendes Hörspiel aus der Reihe Lady Bedfort. Neben den beiden Hauptakteuren gibt es in diesem Hörspiel nur eine weitere bekannte Figur. Inspektor Miller, der die beiden quasi retten muss.  Und diesmal gibt es auch ein klein wenig Dramatik zu Ende der Folge.

Mein Fazit: 
Wie immer eine unterhaltsame Stunde. 5 von 5 Sternen. 

Lady Bedfort und der Mord in der Manege

Zum Hörspiel:
 Max feiert seinen dreißigsten Geburtstag im Zirkus. Inspektor Miller ist begeistert, doch Lady Bedfort kann dem bunten Treiben in der Manege zunächst nicht viel abgewinnen. Das ändert sich, als sie in einem der Clowns einen entflohenen Bankräuber erkennt. Am nächsten Tag ist der Clown tot - und Lady Bedfort wieder ganz in ihrem Element. Gemeinsam mit Max und dem Inspektor nimmt sie den Zirkus genauer unter die Lupe und kommt noch einem ganz anderen Verbrechen auf die Spur.



Max wird 30 und Inspektor Miller und Lady Bedfort finden das ist ein Anlass zum feiern. Sam lädt die beiden zu einer Zirkusveranstaltung ein, denn genau der gastiert gerade in der Stadt. Während Max sich für die Idee begeistern kann verhält sich Lady Bedfort verhalten. Doch das ändert sich als sie in einem der Zirkusclowns einen Verbrecher wieder erkennt. Kurze Zeit später ist dieser aber tot...

Diesmal heißt es Manege frei. Clara Bedfort und ihre Freunde verschlägt es ins Zirkuszelt und hier ist das Opfer ein Clown. Umrahmt von Zirkusgeräuschen und einer netten Geschichte die eine rasche Wende, dank der neugierigen Lady Bedfort nimmt, nimmt das ganze auch rasch fahrt auf. 

Fazit: 
5 von 5 Sternen


Lady Bedfort und das Vermächtnis des Eisanglers

Zum Hörspiel: 
Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob der alte Angler in das Loch im Eis gefallen und ertrunken wäre. Doch dann finden Lady Bedfort und Inspektor Miller Spuren, die auf Fremdeinwirkung hinweisen. Je länger sie recherchieren, desto geheimnisvoller erscheint ihnen Marcus Cartwrights Leben. Wovon hat der Erfinder all die Jahre gelebt? Was sind das für seltsame Pläne, die er seinem Neffen kurz vor seinem Tod geschickt hat? Lady Bedfort versucht, die Zusammenhänge zu verstehen. Wird es ihr rechtzeitig gelingen?



Inspektor Miller bitte Lady Bedfort und Max zu einem Tatort. Markus Cartwrigth wurde tot auf dem Eis gefunden. Zuerst sieht es auch so aus als ob er beim angeln ertrunken ist. Doch Clara ist skeptisch und forscht im Leben des Erfinders nach und das scheint sehr seltsam zu sein. 

Alte Bekannte wie eh und je erscheinen in dieser Folge und ermitteln dieses Mal fast freiwillig zusammen an dem Fall. 
Allerdings fand ich etwas sehr tölpelhaft wie sich der Inspektor hat von dem Geldeintreiber hat überrumpeln lassen. 
Trotzdem eine spannende Geschichte mit interessanten Ende. 

Mein Fazit: 
5 von 5 Sternen





Kommentare