Mein Leben mit Herrn Fuchsberger: 3 Jahre Herr Fuchsberger


Heute auf den Tag genau ist es drei Jahre her das ich Blacky Fuchsberger aus dem Tierheim Schlage geholt habe.
Ich weiß noch wie lange ich ihn suchen musste. Es war alles andere als einfach den kleinen süßen Kater unter all den anderen Katzen im Haus zu finden.
Er saß ganz bescheiden und entspannt in einem Katzenkörbchen auf der Fensterbank. Zusammen mit einem gleichaltrigen Tiger. Hätte der nicht Katzenschnuppen gehabt und noch in Quarantäne gesessen dann wäre ich an dem Tag wahrscheinlich mit zwei Katzen nach hause gefahren.




Es war Liebe auf den ersten Blick. So süß und klein und niedlich wie Blacky Bärchen damals war. Inzwischen ist er groß und immer noch so süß und niedlich. Immer wenn er den Kopf schief legt, dann schmelze ich dahin. Er weiß schon wie er mich um den Finger wickeln kann, der kleine Herr Fuchsberger.


Wir haben in den letzten drei Jahren eine menge erlebt. Gelernt aufs Klo zu gehen. Weihnachtsbäume (ab)zu schmücken. Wie man seinen Dosenöffner dazu erzieht gewisses Futter zu kaufen. Wie man seinen Dosenöffner zum lachen bringt. Ich habe ihm eine Katzentreppe gebaut. Für ihn genäht.
Wir hatten endlose Diskussionen wann ein Kater raus darf und wie lange einen Dosenöffner dafür frieren muss. Wer gewonnen hat? Mal Herr Fuchsberger und mal ich.


Ich kann sehr nachsichtig mit Blacky sein. Aber auch sehr streng. Und wenn ich nein sage, dann meine ich das auch. Und das hat Blacky Fuchsberger sehr gut verstanden.
Beispiel gefällig?
Die Küche ist Tabuzone wenn ich koche. Auf der Küchenplatte hat ein Kater nichts verloren. Blacky weiß das. Und hält sich meistens daran. Jedenfalls was die Küchenplatte betrifft. Es gibt ja auch Möglichkeiten der Mami beim kochen zuzuschauen ohne das man ihr zwischen die Beine läuft. Man sitzt in der Küchentür oder auf der Durchreiche. Auf letzteres kann man sich auch herrlich stellen, weil der Blick über die Küche besonders schön ist.


Ich könne nun so unendlich lange weiter schreiben. Aber das würde dann am Ende ein Roman werden.
Hier  könnt ihr die Abenteuer des Herrn Fuchsberger noch mal nachlesen.

Und was passiert jetzt noch? Nun heute Abend gibt es ein Leckerlie extra. Schließlich muss so ein Tag doch gefeiert werden.

So sah Blacky als Baby aus. Heute vor 3 Jahren.


Kommentare