Die Abenteuer des Herrn Fuchsberger: Sommerloch oder?

Hallo ich bin es der Herr Fuchsberger, Blacky Fuchsberger. 


Na habt ihr mich schon vermisst? 
Ja?
Nein?
Vielleicht? 
Also ich habe Euch nicht vermisst. Oder doch ein ganz klein bisschen. 
Es geht doch nichts über eine Abkühlung bei der Hitze. 


Das ist aber sehr unhöfflich Herr Fuchsberger. So kannst Du doch nicht mit unseren Cottagegästen sprechen. 
Na ja, es sei Dir verziehen. Ich gebe jetzt mal der Hitze die Schuld, weil Du Deinen Pelz ja nicht ausziehen kannst. 

O ja, die Hitze. Seit ein paar Tagen ist es hier sehr warm und dann lassen mich die  Dosenöffner nicht raus. 


Na hör mal Herr Fuchsberger, ich brauch die Hitze nicht im Filzcottage. Dann können wir alle nachts nicht schlafen und geistern hier durch die Zimmer und Du weist genau wie  früh ich immer jetzt aufstehen muss. 

Ach ja, meine Dosenöffnermami geht jetzt immer ganz früh zur Arbeit. Mäuse verdienen. Obwohl wenn ich es recht bedenke hat sie mir schon lange keine mehr mit gebracht. 


Schau mal in Deinen Napf Herr Fuchsberger. Da liegt jeden Tag das beste Futter drin. Das kaufe ich von den Mäusen. 

Also wenn ich es genau überlege geht sie genauso früh zur Arbeit wie immer. Aber sie ist immer viel früher zu hause als früher. 

Da ist bestimmt eine Maus oder ein Garnrolle versteckt. 

Das liegt vielleicht daran das mein Arbeitsplatz nicht mehr so weit weg ist Herr Fuchsberger. 

Aber mehr Zeit hat sie doch nicht für mich. Sie näht neuerdings immer so viel, die Dosenöffnermami. 

He, was heißt hier eigentlich das ich keine Zeit habe. Du liegst doch immer quer über meinen Stoff, wenn ich den Zuschnitt machen will oder vorzeichnen muss. 

Na, ich helfe Dir doch damit. Wenn ich den Stoff nicht festhalten würde, dann würde er Dir doch sicher vom Tisch fallen. 

Sicher doch Herr Fuchsberger. Wenn ich Dich nicht hätte und die kleinen Kartoffeln. Du willst ja nur das ich mit Dir spiele. 

Klar, irgendwie muss ich doch das Sommerloch der Ereignislosigkeit schließen. 




Kommentare