Ein alter neuer Zauber

J.K Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen

Zum Buch: 
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen. 


Harry ist ein ganz normaler Junge. Mal abgesehen von einer Blizförmigen Narbe und das er ab und an Dinge geschehen lassen kann die er sich nicht erklären kann. Doch dann taucht eines Tages der Riese Hagrid auf und erklärt Harry das er ein Zauberer ist...

Ich glaube über Harry Potter wurde alles schon gesagt was man sagen muss. Die einen lieben ihn und die anderen verstehen ihn nicht. 
Alle paar  Jahre wieder hole ich ihn aus dem Schrank und lese ihn immer noch in Rekordzeit. Und immer wieder entdecke neue Dinge für mich. 
Ich mag die Bücher immer noch genauso gerne wie füher. Und  das wird  wohl auch bis an mein Lebensende so bleiben. 

Mein Fazit: 
Immer wenn ich kein gutes Buch in der Nähe habe, dann muss Harry her. 5 von 5 Sternen.

Kommentare