Groschenroman

Ellen Gaber: Das Spuk-Cottage in Cornwall

Zum Buch: 
Von einer unbekannten verstorbenen Tante erbt Samantha ein Cottage in Cornwall. Voller Vorfreude bezieht sie ihr Haus über den Klippen am Meer. Doch bald wird ihr klar, dass im Cottage nicht alles mit rechten Dingen zugeht.



Samantha erbt von einer Tante eine Cottage. Einzige Bediengung sie darf es nicht verkaufen. Das hat Samantha auch nicht vor, denn sie will sich  dort eh zurückziehen um zu arbeiten. 
Es gibt dabei nur ein Problem in dem Cottage scheint es zu spuken. 
Ist an der Geschichte die man sich in dem Ort erzählt etwas wahres dran und wird Samantha von einem Geist heim gesucht?

Im Grunde genommen klingt der Titel des Buches schon wie ein Groschenroman. Und genauso liest sich das ganze auch. Ein bisschen kitschig, romantisch mit einem Hauch von Spuk und einer Liebegeschichte im Hintergrund. 

Irgendwie hatte ich gehofft das das ganze doch nicht so Klischeehaft seine würde. Doch es wird schnell klar wo rauf die Geschichte heraus läuft. Ein toter Kapitän der seine Tat immer wieder erleben muss, weil, welche Überraschung, die Frauen in dem Cottage sich immer sehr ähnlich sehen und auch noch die gleichen Namen tragen. 

Mein Fazit: 
Ein nettes kleines Buch, wenn man mal Langeweile hat und den Sonntag auf dem Sofa verbringen möchte.  3 von 5 Sternen.

Kommentare