Der Einmannfall

Camilla Läckberg: Schneesturm und Mandelduft

Zum Buch: 
Weihnachten in Fjällbacka: Kommissar Martin Mohlin begleitet seine neue Freundin zu einem Familienfest. Der betagte Patriarch Ruben hat alle Liljecronas auf der kleinen Insel Valön zusammengerufen, er möchte sein Erbe regeln. Als ein Schneesturm aufkommt, wird die Insel vom Festland abgeschnitten. Während des Weihnachtsessens bricht Ruben plötzlich zusammen. Schon bald steht fest, dass er ermordet wurde – und somit eines der Familienmitglieder der Mörder sein muss. Statt das Weihnachtsfest zu genießen, muss Kommissar Mohlin ermitteln. Alle scheinen ein Motiv zu haben. Doch wer wäre so kaltblütig? 


Eigentlich will der Polizist Martin Molin nur Weihnachten mit seiner neuen Freundin und deren Familie verbringen. Doch dann stirbt deren Großvater bei Tisch. Ein feiner Duft von Mandelbitter umgibt den Alten. War es Mord?

Dies ist zur Abwechslung mal ein sehr kurzer Krimi von Camilla Läckberg. Und wird auch nur von einem Polizisten gelöst. Quasi eine Einmanngeschichte. 
Da das ganze auf einer einsamen Insel spielt gibt es auch nicht viel Handlungsspielraum was die Vedächtigen betrifft. 
Die Geschichte und das Ende sind nicht ganz neu aber doch immer noch gut. Gut genug für einen netten Krimi den man in einem Ritt lesen kann.

Mein Fazit: 
Nicht unbedingt ein Weihnachtskrimi. Auch wenn der Titel danach klingen mag. Aber was für die letzten kalten Wintertage. 4 von 5 Sternen. 

Kommentare