Tot im Theater

Costello/ Richards: Cherringham - Totentheater: Auch Landluft kann tötlich sein

Zum Buch: 
 Als die Laientheatergruppe von Cherringham eine örtliche Fernsehberühmtheit einlädt, bei ihrem Weihnachtsstück Regie zu führen, bekommen sie mehr Publicity, als sie erwartet hatten. Jemand will die Aufführung sabotieren, und die Proben geraten außer Kontrolle.



Die örtliche Laienspielgruppe Players probt für ein Weihnachtsaufführung. Unterstützung bekommen sie von einer örtlichen Berühmtheit. Doch die steht nicht bei jeder man in der Gruppe gut da. Und dann sind da ja auch noch eine Reihe von Unfällen die während der Probe passieren. Wird davon eine tötlich enden und wenn ja, warum?

In diesem Buch spielt Sarah mal wieder Theater. Na gut Theater hat sie bis dahin ja noch nicht wirklich gespielt und eigentlich mach sie das ganze ja auch nur für ihre Mutter, die den Payers angehört. 
Dies ist jetzt die zweite Weihnachtsfolge. Aber wirklich weihnachtlich, mal abgesehen vom Schnee klingt sie nicht. 
Aber trotz alledem ist die Geschichte nicht schlecht. Ein klein wenig erinnert sie an eine abgespeckte Version von Miss Marple. Aber im Grunde genommen spielen Jack und Sarah ja nichts anderes. 

Mein Fazit: 
Nette kleine Geschichte zu zwischendurch oder für einen langweiligen Nachmittag auf dem Sofa. 4 von 5 Sternen. 

Kommentare