Lebkuchenhaus

Herr Fuchsberger hat doch dieses Jahr den Wunsch nach einem echten Lebkuchenhaus geäußert. 
Ich hätte ja gerne eines gebacken. Aber ich kenne ja meinen kleinen Kater. Der würde garantiert davon naschen. 
Also habe ich mich im Arbeitszimmer eingeschlossen und eines aus Märchenwolle gefilzt. Ist ein ziemliche Arbeit gewesen. 
Aber das war es wert. Herr Fuchsberger kann sich nun daran schuppern und bekommt wenigstens keine Bauchweh davon. 















Ich schließ mich jetzt weiter im Arbeitszimmer ein und werde noch ein bisschen weiter filzen. 
Wenn ihr wüsste wie es hier aussieht. Als ob eine Bombe eingeschlagen hat. Aber so ist das halt wenn man arbeitet. ;)
Aber nächste Woche wird umdekoriert, dann sieht es hier auch wieder ordentlich aus.

Kommentare

  1. Och, das ist ja klasse. So ein Lebkuchenhaus hab ich noch nie gesehen.....und ausser dem Vorteil das Herr Fuchsberger nicht dran naschen wird geht es zudem nicht auf die Hüften *gg*

    Schönen Wochenstart und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es. Allerdings ist das Teil so groß geworden, das ich die Deko im Cottage ändern muss. Jetzt wird es eine kleine und ein große Weihnachtslandschaft und zwei Mal Tischdeko geben. Und später noch den Baum. Ich habe beim ersten Haus nicht die größe bedacht. Bei den beiden anderen Häusern, die kommen später noch aufs Kreativsofa und auch wahrscheinlich hier her, sieht das schon anders aus.
      Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer