Schauergeschichten im Oktober

Ich bin ja bekanntlich ein Oktoberkind und Hörbuchfan. Und ich finde zu keiner Zeit im Jahr passen Hörbücher besser. Und so auch ... 

Chris Priestley: Onke Montagus Schauergeschichten

Zum Hörbuch:
Onkel Montague ist ein komischer alter Kauz. Er lebt mit seinem Diener Franz in einem düsteren Haus mit einem Garten, der an einen Friedhof erinnert. Edgar besucht Onkel Montague jeden Tag, obwohl der Weg durch einen unheimlichen Wald führt. Aber Onkel Montague ist einfach der beste Geschichtenerzähler! Bei flackerndem Kaminfeuer erzählt er so Gruseliges, dass Edgar eine herrliche Gänsehaut über den Rücken läuft. Aber woher kennt Onkel Montague all die Geschichten, und ist es wirklich nur Zufall, dass Gegenstände, die in den Geschichten vorkommen, in seinem Haus zu finden sind?



Edgar besucht seinen Onkel Montagu immer wieder. Und das obwohl er ein alter merkwürdiger Kauz ist. Immer wenn Edgar ihn besucht, dann erzählt er immer gruselige Geschichten. Ob die wohl wahr sind? Oder hat der alte Onkel sie selbst erlebt? 
Ich liebe den Oktober. Die Blätter fallen, der Wind heuelt ums Haus. Im Kamin knackt wieder langsam das Feuer und die Kerzen flackern auch wieder. Und was gibt es da besseres als mit einem gruseligen Hörbuch, dem Kater auf dem Schoß und einer Handarbeit vor dem Kamin zu hocken und den schaurig schönen Geschichten von Onkel Montagu zu lauschen. 
Diese Geschichten sind wirklich schaurig (schön), weil sie am Anfang und Ende mit gruseligen Geräuschen untermalt werden. 
Der Sprecher versteht es einen in seinen Bann zu ziehen und eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. 


Mein Fazit:
Schaurig schön und nichts für Menschen mit schwachen nerven. Man sollte sie allerdings auch nicht im dunkeln hören. Denn dann wird es wirklich gruselig. 5 von 5 Sternen.

Kommentare