Salongeflüster: Die Abenteuer des Herrn Fuchsberger/ Mein Leben mit Herrn Fuchsberger: 1 Jahr Blacky Fuchsberger

Hallo wir sind es, Herr Fuchsberger, Blacky Fuchsberger und seine Dosenöffnermami. 

Und heute melden wir uns mal zusammen. 

Ja stellt Euch mal vor, es gibt was ganz wichtiges zu erzählen. 

Na, dann leg mal los Herr Fuchsberger. 


Heute vor einem Jahr hat mich meine Dosenöffnermami aus dem Tierheim geholt. Taaaaadaaaa. Als der Tag begann, da hatte ich noch keine Ahung das sie und ein Teil meiner neuen Familie gegen 10.30 Uhr mich abholen würden. 

Ihr seht liebe Cottagegäste, es gibt heute etwas wichtiges zu berichten. Aus diesen Anlaß gibt es heute einen gemeinsamen Beitrag zu den Abenteuern von Herrn Fuchsberger und mein Leben mit ihm. 
Im übrigen war es gar nicht so einfach den kleinen Kerl dort zu finden. 


Na dann, laß uns doch noch mal der Reeeewü oder wie das heißt passieren. 



O ja, wenn ich an die ersten Tage und Wochen denken, mit Dir, mein kleiner Blacky Bär  das war schon echt aufregend. Zumal Du mein allererster eigener Vierbeiner warst. Alle anderen gehörten ja immer der Familie. Doch Du wurdest mein ein und alles. 

Ich glaube die Mami hat mir gerade eine Liebeserklärung gemacht. 

Aber immer Herr Fuchsberger. 


Na ja ganz einfach war ich bestimmt nicht.
Das bist Du immer noch nicht Herr Fuchsberger. Aber ich will es auch gar nicht anders haben. Ich gebe Dich nie wieder her. 
Ich gebe zu das es am Anfang etwas anstrengend war und ich auch einige alte Gewohnheiten ablegen musste. Essen auf dem Tisch stehen lassen, Türen mussten offen bleiben, Fenster dafür zu. Und meine Betthälfte hast Du auch noch in Beschlag genommen. 

Aber dafür bekommst Du meine ganze Liebe. 


Ich hatte in den ersten Wochen echt viel angst um Dich, weil mir immer noch der Tod von Blanka und Jamie in den Knochen steckten. Aber das hat sie gegeben. 

Ich habe mich auch mit den Musketieren angefreundet. Aber ich glaube die mögen mich immer noch nicht. 
Na Du könntest sie ja auch fressen, Herr Fuchsberger. Dafür kommst Du aber mit Theo (Nachbarshund) gut klar. Aber Darwina (Katze), scheinst Du nicht zu mögen. 

Falco, mein Spielbruder ist auch ganz schön anstrengend. Aber so oft komme ich mit ihm nicht zusammen. Ich mag es lieber ruhiger und throne den ganzen Tag auf dem Balkon. 
Wenn ich Dich dann ließe, Herr Fuchsberger. 
Ich bin wirklich zufrieden mit unserem ersten Jahr und ich hoffe ich konnte auch ein paar Vorurteile in Sachen Heimtiere abbauen.

Dem kann ich mich nur anschließen. 
Und wir hoffen auf  ein  weiteres gutes Jahr. 

Euer Blacky Fuchsberger und seine Dosenöffnermami.


Kommentare

  1. Hallo Ihr beiden,

    meine Mädels und ich ich wünschen Euch noch viele schöne gemeinsame Jahre! Euer Gespräch ist richtig schön - und so liebevoll! Und es gefällt meinen Damen und mir, weil auch sie - wie alle unsere Katzen - aus dem Tierschutz stammen.

    Ganz liebe Grüße

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer