Hochzeitsmord?

Jean G. Goodhind: Mord in weiß


Zum Buch:
Bis dass der Tod euch scheidet! Die Hotelbesitzerin Honey Driver und Chief Inspector Steve Doherty haben sich endlich entschlossen zu heiraten. Doch in der kleinen, romantischen Dorfkirche in der Nähe von Bath, in der sie den Bund fürs Leben schließen wollen, geschieht ein Mord. Mrs Flynn, eine recht unbeliebte alte Dame, wurde erschlagen. Als wäre dies nicht schon makaber genug, trägt die Tote auch noch ein Hochzeitskleid. Bald findet man eine zweite tote Braut. Die Einwohner des Dorfes benehmen sich äußerst merkwürdig, und bald scheint es, als hätte fast jeder ein Motiv.


Eigentlich sind Steve und Honey nur aufs Land gefahren um eine kleine Dorfkirche für ihre Hochzeit zu besichtigen. Doch dann passiert dort ein Mord. Eine Frau wird tot in der Kirche gefunden. Das verrückte an der Geschichte, die alte Dame trug ein Brautkleid. 
Wer tötet  bitte eine (vielleicht) Braut? 

Auf dieses  Buch war ich wirklich gespannt. Nachdem Steve Honey ja im letzten Buch endlich einen Antrag gemacht. Was ja auch mal längst Zeit wurde. Soll es nun endlich zur Sache gehen. 
Doch wer jetzt eine Hochzeit mit vielen Hindernissen erwartet wird enttäuscht. 
Überhaupt war ich irgendwie von diesem Krimi enttäuscht. Die Handlung plätschert eher so dahin als ob die Autorin selbst so recht nicht weiß wohin die Handlung führen soll. Und auch erst zum Ende hin bekommt man einen richtigen Einblick in die Geschichte. 
Doch es wäre kein Honey Driver Buch, wenn es nicht noch eine Überraschung in Sachen Hochzeit geben sollte. Ja es gibt wirklich eine Hochzeit. 
Doch mehr verrate ich nicht.

Mein Fazit:
Nicht  unbedingt das was man erwartet und doch eine Überraschung wert. 4 von 5 Sternen

Kommentare