Ein Buchladen nicht zum verlieben

Katarina Bivald: Ein Buchladen zum verlieben

Zum Buch:
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …



Amy aus den USA und Sara aus Schweden haben eine ungewöhnliche Brieffreundschaft. Sie lieben beide Bücher und das verbindet die beiden Frauen die schon alleine vom Alter her sehr weit auseinander liegen. 
Eines Tage beschließt die arbeitslose Sara ihre Brieffreundin in Iowa zu besuchen. Doch leider soll das Treffen nicht mehr stattfinden. Denn Amy ist in der zwischenzeit gestorben.  Auf sich allein gestellt hardet Sara mit ihren Leben und den Problemen...

Mehr kann ich leider nicht zu diesem Buch sagen, denn ich werde nie erfahren wie das Buch ausgegangen ist. Ich sitze nun seit Wochen am dem Buch und versuche in die Geschichte hereinzufinden. Doch irgendwie finde ich keinen Zugang dazu. Ich habe immer wieder das Gefühl das Sara nur rum jammert anstatt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Und wenn sie  nicht jammert dann liest sie das ganze wie eine Reklametafel für andere Bücher. 
Nach 100 Seiten habe ich nun aufgegeben und das Buch auf den Haufen  für  "nicht lesbar" gepackt. 

Mein Fazit:
Dieses Buch war für mich, Entschuldigung, ein Schuss in den Ofen oder einfach kein Buchladen zum verlieben. 1 Stern von 5 Sternen. 

Kommentare

  1. Hallo Sanni,

    es gibt so Bücher, mit denen wird man einfach nicht warm, und andere, von denen kommt man gar nicht weg. Das kenne ich auch!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer