Jean G. Goodhind: Mord zu Halloween: Honey Driver ermittelt

Zum Buch: 
Süßes, sonst gibt´s Grausiges!
Während einer völlig chaotischen Halloween-Party werden Doris und Boris Crook,
die neuen Besitzer der Pension Moss End, ermordet. Honey Driver, Hotelbesitzerin und Verbindungsfrau des Hotelfachverbands von Bath zur Polizei, steht mit diesem Fall ziemlich allein da. Ihre Beziehung zu Inspector Steve Doherty steckt in einer tiefen Krise. Wo anfangen? Die ganze Partygesellschaft ist verdächtig - und alle waren maskiert.



Honey wird von einer alten Schulfreundin zur deren Geburtstagsfeier eingeladen. Diese fällt genau auf Halloween.
Eigentlich wollte Honey dort mit Steve hingehen, doch leider baut Honey vorher, dank Gloria, ein Autounfall und das ausgerechnet mit Dorothys Auto. Das Drama ist vorprogrammiert. Also muss Honey alleine zur Party gehen.
Der Ort des Geschehens hat was von Halloween und auch deren Eigentümer. Als die Party zu kippen dort verlässt Party Honey den Ort des Geschehens , zusammen mit einem alten Bekannten. Leider kommt sie dabei an zwei Riesenvasen vorbei und daraus schauen zwei Leichen heraus. Richtige Leiche...

Endlich, endlich, endlich gibt es wieder einen neuen Honey Driver Roman. Und da ich Halloween liebe war ich auf dieses Buch sehr gespannt.
In diesem Buch muss Honey gleich an mehren Fronten zeitgleich ran. Da ist der Mord im Gasthof, ein verschwundener Ehemann, zerschlagene Gartenzwerge und der Krach mit Steve.
Ich muss schon sagen das in diesem Buch Honeys Privatleben sehr arg gebeutelt wird und auch sehr viel Handlungsspielraum einnimmt. Eigentlich nimmt ja das Privatleben immer einen gewissen Spielraum in dem Büchern ein. Doch da dreht sich ja eher um Gloria und Honey oder Linsay, Smuther usw. Doch diesmal dreht sich vieles um Steve und Honey. Und eigentlich würde das ganze schon nerven, wenn es zum Ende des Buches nicht eine Überraschung geben würde. Na gut, ich habe es schon gewusst oder geahnt, weil ich weiß wie das nächste Buch heißt. Und das mach diesen Strang der Schichte wieder wett.
Die Geschichte an sich kommt diesmal etwas zu kurz, weil einfach zu viele kleine Episoden in diesem Buch unter gebracht sind. Da aber alle altbekannten Figuren wieder mit an Bord sind muss ich die Geschichte einfach lieben.

Mein Fazit:
Ich liebe einfach die Honey Driver Reihe und muss ich einfach 5 von 5 Sternen geben.




Kommentare

  1. Hört sich auch nach einem Buch an das man nicht aus der Hand legen möchte^^

    Danke dir für die Vorstellung.

    Schönen Start ins Wochenende und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer