Joachim Fuchsberger: Zielgerade

Zum Buch: 
Es sollte schon im vergangenen Jahr erscheinen, doch die Gesundheit ließ es nicht zu. Jetzt aber ist es soweit: Nach seinem Bestseller »Altwerden ist nichts für Feiglinge« folgt nun sein neues Buch »Zielgerade«. Darin stellt Joachim Fuchsberger sich in der ihm eigenen Mischung aus Nachdenklichkeit, Launigkeit und vor allem Menschlichkeit den großen Fragen des Lebens.
Es geht – natürlich – um Beziehungen, um den Umgang mit unserer Welt und ihren Ressourcen. Aber auch um die Welt der Politik und um die Politiker selbst, bei denen er immer häufiger Ehrlichkeit und Transparenz vermisst.
Ein sehr persönliches Buch einer beeindruckenden Persönlichkeit.

Nach dem Schlaganfall
»Du hast einen Schlaganfall«, sagte Max, Hausarzt und Freund, einsneunzig groß, mit einer Stimme wie die tiefste Orgelpfeife. [...] In der vortrefflichen Schlaganfall-Abteilung belehrte man mich, was für ein ungeheueres Glück ich gehabt hätte! Wie bitte? Ungeheueres Glück bei einem Schlaganfall? Eher dachte ich, ob mein letztes Buch ›Altwerden ist nichts für Feiglinge‹ nicht vielleicht doch den falschen Titel hatte?! ›Altwerden ist Scheiße‹ käme der Sache und meinem Gefühl eigentlich näher.«

Zielgerade
»Es ist sinnlos, über das zu klagen, was nicht mehr geht. Viel bekömmlicher ist es, sich zu freuen über das, was noch geht. ... Mein Verfallsdatum ist längst überschritten, und ein paar deutliche Vorwarnungen sind bei mir eingegangen. Ich bin dankbar für jeden neuen Morgen, an dem ich aufwache. Ich folge meiner inneren Stimme, zugegeben jetzt zwangsläufig. Ich stehe am Rand, nicht des Abgrunds, sondern des Geschehens, und beobachte mit gelassener Heiterkeit, angemessenem Zorn oder altersbedingtem Unverständnis, was rings um mich geschieht.«

Heimat
»Im Alter kam das Heimweh. Der Wunsch ›Zurück zu den Wurzeln‹ wurde immer stärker. Oder wie Heidi Brühl es einmal sagte: ›Wenn du lang genug hier [in Amerika] bist, sehnst du dich nach Weißwürsten, obwohl du sie überhaupt nicht magst.‹«

Gundel
»Es wird niemanden erstaunen, dass ich dieses Buch meiner Gundel widme, in tiefer Dankbarkeit dafür, dass sie ein Leben lang mein Navigator war, meine Beraterin, meine Freundin, meine Frau, die Mutter unseres tragisch ums Leben gekommenen Sohnes. ... Sie hat mich gehalten, wenn ich in letzter Zeit verzweifelt aufgeben wollte.«


Auf der Zielgeraden – Nachdenkliches und Nachdenkenswertes aus einem reichen Leben
Ein persönliches, aber auch streitbares Buch



Zielgrade ist ein Buch über das Leben von Blacky Fuchsberger. Ein Rückblick zu allem was ihn bewegt. Seine Karriere als Schauspieler und Moderator. Er nimmt bei keinem Thema ein Blatt vor dem Mund. Ob zum Thema Politik, die Nazivergangenheit seines Vaters, die Liebe zu seiner Frau, zum Tod seines Sohnes und dessen Liebe und über das alt werden im allgemeinen und dem letzten Weg.

Ich mag das Buch, weil auch dieses so geschrieben ist wie sein Vorgänger. Nur ein bisschen leichter lesbar. Ehrlich, herzlich und auch ein bisschen ironisch.

Mein Fazit:
Ein Buch das mir zum Ende ein paar Tränen entlockt hat. Aber auch ein Lächeln. 5 von 5 Sternen.

Kommentare