Costello/ Richards: Cherringham - Die Nacht der Langfinger: Landluft kann tödlich sein

Zum Buch: 
Digitale Romanserie. Folge 4: Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz - eine wertvolle römische Scheibe aus reinem Silber. Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle.

Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen. Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden! Die Polizei verdächtigt eine bekannte Gruppe von Kunstdieben. Aber Jack und Sarah haben eine andere Vermutung...

"Cherringham - Landluft kann tödlich sein" ist eine zwölfteilige Serie in der Tradition des klassischen englischen Krimis. Jeden Monat erscheint ein neuer, in sich abgeschlossener Fall mit Jack und Sarah.


Zwei, nennen wir sie mal arbeitsscheue, Dorfbewohner gehen gemeinsam auf Schatzsuche auf einem Stück Pachtland. Sie finden eine antike Platte.
Ein Professor der Archäologie biete an die Platte über Nacht zu verwahren bis ein weiterer Experte die Echtheit überprüft hat.
Doch am nächsten Tag ist die Platte verschwunden.
Wer ist für den Diebstahl verantwortlich? Die beiden Schatzsucher, der Pächter, die alte Lady der das Land gehört, der Professor selbst oder gibt es dann noch einen großen Unbekannten?


Ein neuer Fall für Jack und Sarah. Diesmal ein Fall, um es gleich mal vorab zusagen ohne Mord. So etwas habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
Der Stil ist den ersten Büchern gleich treu geblieben. Und doch liest es sich ein klein wenig anders. Besser. Ich kann aber nicht wirklich sagen woran es liegt.
Aber es hat immer noch diesen Mord ist ihr Hobby Effekt.

Mein Fazit:
Nette kleine Geschichte für zwischendurch. 4 von 5 Sternen.

Kommentare