Costello/ Richards: Cherringham- Mord im Mondschein - Landluft kann tötlich sein

Zum Buch: 
Digitale Romanserie. Folge 3: Die Proben für das jährliche Cherringham Charity Christmas Konzert laufen auf Hochtouren. Doch plötzlich stirbt Kirsty Kimball, eine der Sängerinnen. Todesursache: eine allergische Reaktion auf die selbstgebackenen Kekse des Chors.

Jack, der für Kirsty als Sänger einspringt, glaubt nicht an einen Unfall. Gemeinsam mit Sarah beginnt er zu ermitteln. Schon bald müssen sie erkennen, dass sich hinter den freundlichen Gesichtern der Chormitglieder eine Welt aus Missgunst und Rivalität verbirgt...

"Cherringham - Landluft kann tödlich sein" ist eine zwölfteilige Serie in der Tradition des klassischen englischen Krimis. Jeden Monat erscheint ein neuer, in sich abgeschlossener Fall mit Jack und Sarah.





Es weihnachtet in Cherringham wie auch in anderen Gegenden gibt es auch hier eine Reihe von Veranstaltungen. Dazu gehört auch der örtliche Chor.
Eines der Chormitglieder wird tot vor seinem Haus gefunden. Diagnose Erdnussallergie. Der PEN der dem Opfer das Leben gerettet hätte hat versagt.
War das Absicht oder ein Zufall?

Als ich las das es sich um eine Weihnachtsfolge handelte da war ich echt gespannt. Weihnachten, Landleben, Friede, Freude, Eierkuchen, Plätzchenduft usw.
Doch davon ist in dieser Folge nicht viel zu spüren. Statt dessen jammert Sarah nur rum ob sie eine gute oder schlechte Hobbydetektivin ist.
Überhaupt macht die Folge eher einen gequälten Eindruck. Zwischen den Ermittlungen muss Sarah auch noch Kinderkrankheiten auskurieren.

Mein Fazit:
Nicht gerade die beste Folge. Zumal man nicht wirklich Hinweise auf den Mörder und kann nur auf gut Glück raten. 3 von 5 Sternen.





Kommentare