Fruchtiger Käse-Mohn-Kuchen im Glas


Heute ist Muttertag.
Ich  hasse diese Art von Tage,  weil ich es blöd finde wenn man einem Tag im Jahr dafür dankt das es Mutter, Vater, Kind oder Liebste(r) gibt. 
Ich finde ja das man das auch 365 Tage im Jahr machen kann.



Nicht destotrotz habe ich gestern in Cottageküche gestanden und für meine Mutter gewerkelt. 
Neben dem Geschenk, das sie von meiner Schwester und mir, bekommt habe ich noch einen furchtigen Käse-Mohn-Kuchen im Glas gebacken. 



Zutaten: 

200ml Frischkäse
50ml Jogurt
etwas Mohn
Kirschen
2 Pck Tortenguss klar
Buisquit
Butter
Zimt
Zucker
Vanilliezucker
Wasser

Und ein Einweckglas


Für den Boden:
Buisquit zerkleinern. Butter verflüssigen und anschließend die Bröselunter heben. Gut verrühren.
Die Masse in das Glas füllen.


Käse-Mohn:

Den Käse mit dem Jogurt mischen. Den Mohn nach Geschmack untermischen. 
Tortenguss mit Zucker und Wasser nach Packungsvorschrift zubreiten.
Da ich das ganze für ein mittleres Einweckglas gemacht habe, da habe ich nur die Hälfte vom Guss genommen.
Das ganze auf den Boden verteilt und eine halbe Stunde kalt gestellt.


Fruchmasse:

Tortenguss zubereiten. Etwas Vanilliezucker dazugeben. Die Kirschen unterheben.
Die Kirschmasse auf die Käsemasse verteilen.
Das ganze wieder kalt stellen.


Zum Schluss:
Das ganze mit Zimt bestreuen



Hilfe Naschkatzenalarm!


art of 66 Kopfkino  Pamelopee

Kommentare

  1. Sehe ich auch so d.h. jeden Tag sollte der Mutter gedacht werden, aber dennoch finde ich es nicht schlecht wenn ein Tag im Jahr ganz offiziell der Mutter gedacht wird. So kommen dann vielleicht auch Mütter in den Genuss die ansonsten nicht so beachtet werden.

    Die Idee von dem Kuchen in Glas finde ich klasse. Werde ich mal gedanklich abspeichern. Lässt sich auch klasse auf eine Fiesta mitnehmen^^

    Naschkater Herr Fuchberger hat doch aber wohl nur geschnuppert oder mag er sowas auch?

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für Feste, Strandparty, Picknick und Co finde ich diese Glasgeschichten fantastisch.
      Blacky versucht prinzipell seine Nase erst einmal überall reinzustecken. Und das meiste würde er wohl auch fressen, wenn ich es nicht unterbinden würde. Nur was sauer und bitter ist mag er nicht. Also mein Graphfruit läßt er schon mal in ruhe.
      Einen schönen Sonntag, Dir auch
      Sandra

      Löschen
  2. Werde ich echt mal ausprobieren, vorallem, dass Mohn dabei ist finde ich super!
    Liebe Grüße Claire :)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmmmh! Mal wieder mit Nachmachpotezial! Ich liebe ja auch Mohn! :-)
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer