Die Abenteuer des Herrn Fuchsberger: Morgenrituale

Hallo ich bin es der Herr Fuchsberger. Blacky Fuchsberger.


Kennt ihr das auch? Die Zweibeiner wollen morgens partout nicht aus ihrem Katzenkörben. Die Sonne ist schon längst aufgegangen und draußen zwitschern schon die Vögel, doch meine Dosenöffner rühren sich nicht. Dabei bin ich doch auch schon wach. Und vor allem habe ich Hunger. Wie kann man nur so lange schlafen?

Also das ist ja mal was ganz neues, Herr Fuchsberger. Ich wusste gar nicht das ich ein Langschläfer bin. Ich stehe ja wohl doch recht früh. Entweder weil ich Frühschicht habe oder aber weil ein kleiner Kater mich nicht schlafen lässt.

Aber ganz ehrlich Herr Fuchsberger, wenn ich frei habe muss ich wirklich nicht um 5.00 Uhr in der Früh aufstehen.

Na ja, ich habe mir jetzt was ausgedacht um sie aus dem Bett zu treiben. Schon alleine weil ich soooooooolchen Hunger habe.

Herr Fuchsberger, wenn die Leute das hier lesen, dann denken die Du bekommst hier nichts zu fressen. Dabei stelle ich Dir jeden Abend, außer am Wochenende, da gibt es Nassfutter, den Rest von Deinem Futter und eine Schale Wasser ins Wohnzimmer, damit Du Dich nachts nicht in der Küche aussperrst und rum randalierst.


Also ich habe schon seit Monaten ein festes Ritual wie ich meine Dosenöffnermami aus dem Bett hole.

Na da bin ich ja mal gespannt wie Du mich um den Finger gewickelt hast.

Zuerst schleiche ich mich hoch ans Kopfende und schaue nach ob sie noch schläft. Wenn sie das noch tut, dann schleiche ich mich aus dem Schlafzimmer. Gehe auf mein Klo und mache dort drin ordentlich Radau. Dann komme ich wieder ins Schlafzimmer schaue nach ob Mami noch schläft, wenn ja, dann springe ich erst auf den Hocker der so schön knarrt und dann auf den Tisch wo das Zeug steht mit dm Mami sich das Fell anmalt.. Von da aus geht es auf die Fensterbank. Ich lauf da dann geräuschvoll darauf herum und ab und an miaue ich schon mal.
Meist rührt sich dann schon was im Katzenkorb der Menschen.
Um Mami wirklich wach zu bekommen springe ich dann auf das Bett und schau nach ob Mami endlich wach ist.
Meist stellt sie sich schlafend und wenn ich nicht aufpasse dann greift sie nach mir und zieht mich an sich ran. Meist passe ich nicht auf.

Ja, mit dem Kuscheltiergriff habe ich wenigstens noch 10 Minuten ruhe bevor Du meinst mich als Spielplatz zu missbrauchen und auf mir herum zu toben.



Irgendwann entkomme ich aber und tobe dann erst einmal auf ihr herum. Wenn das nicht hilft dann werfe ich Brillen, Bücher, Taschentücher, mein Halsband und den Wecker von den Nachttischen.
Spätesten dann steht Mami auf.

Ja um erst einmal eine Runde mit Dir zu schimpfen. Und um anschließend mal kurz ins Bad zu verschwinden und dann wieder in mein Bett.

Leider geht sie dann aber sofort wieder ins Bett, wenn sie aus dem Raum kommt wo auch mein Klo steht. Aber nun habe ich sie wach.
Damit beginnt Phase zwei. Ich renne und springe durch das Cottage. Auch mal rauf aufs Schlafkörbchen meiner Menschen. Das mache ich so lange bis ich nicht mehr kann. Dann gehe ich wieder ins Bett der Zweibeiner. Ich kuschel mich an Mami und schnurre eine weile. Irgendwann habe ich so weit das sie mit mir spielt. Und kurz drauf steht sie dann endlich auf.

Ja, aber nur weil ich ja doch kein Schlaf mehr bekomme.


Dann zieht sie die Rollos im Salon hoch und öffnet das Fenster. Sie bindet mir mein Halsband um und ich schaue raus aus dem Fenster. Anschließend geht sie wieder in das Zimmer mit ihrem Schlafkörbchen um sich ihr Fell zu putzen.
Nun dauert es nicht mehr lange bis ich was zu futtern bekomme.
Wenn Mami mit ihrem Fell fertig ist füttert sie erst die Musketiere. Dann macht sie das Futter für die Dosenöffner fertig.
Und dann bekomme ich endlich mein Futter. Nun kann der Tag mit seine Abenteuern starten.

Dich muss man ja auch zuletzt füttern Herr Fuchsberger. Oder sollte ich eher Herr Nimmer satt sagen?

Ich habe meine Zweibeiner doch echt gut im Griff. Oder?

Euer Blacky Fuchsberger.


Kommentare

  1. *lacht*...na Herr Fuchsberger, du machst ja Sachen. Ganz schön heftig wie du deine Dosenöffner weckst.

    Kannst du doch aber auch sehen wie lieb sie dich haben, gelle^^

    Habt einen schönen Tag und herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Nova,
      leider liest Blacky das gerade nicht. Er hat sich vor 10 Minuten auf meiner Betthälfte zusammengerollt und schläft. Typisch Herr Fuchsberger. ;)
      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,

    da muss Euer Blacky aber auspassen, dass er nicht eines Tages eine geschlossene Schlafzimmertür vorfindet, wenn seine Dosenöffnerin länger schlafen möchte. Allerdings kann man da auch eine Menge Radau veranstalten - da muss er sich nur mal bei Ayla erkundigen, wie man das macht.

    Liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau da liegt der Hund begraben. Das haben wir hier schon alles hinter uns. ;) Blacky schläft die ganze Nacht ruhig am Fußende. Aber wehe er wird wach. ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank das Du vorbei geschaut hast.
Wir hoffen Du hast Dich im Filzcottage wohlgefühlt und kein Zimmer war verschlossen.

Die Bewohner des Filzcottage am Meer