Inge Löhning: Deiner Seele Grab

Zum Buch: 
»Der Dämon in dir wird siegen. Deine dunkle Seite. Das Böse. Das Teuflische. Alle Demütigungen, Verletzungen, Ungerechtigkeiten, die du erleiden musstest, formen dich. Zu dem, was du sein wirst. Sie machen dich dazu.«
Wer ist der Samariter, der in München alte Menschen von ihren Leiden erlöst? Ein verblendeter Erlöser, der glaubt, Gutes zu tun? Oder ein eiskalter Killer? Was hat es mit der geheimnisvollen Elena auf sich, die nur ein Ziel kennt: Rache! Sind der Samariter und sie ein Team? Plötzlich ist sie verschwunden. Als Kommissar Konstantin Dühnfort schließlich begreift, worum es wirklich geht, ist es beinahe zu spät …



Vier Tote. Drei davon alte Menschen die auf fremde Hilfe angewiesen waren und die mehr oder minder vermögend waren. Ihr Tod symbolisch hergerichtet.
Und dann sind da noch die Emails des so genannten Samaritas. Wer ist der Mann? Will er wirklich auf die Missstände in der Pflege hinweisen oder sucht er nur Aufmerksamkeit?
Was hat das ganz mit  einer Familie eines an Alzheimer erkrankten Mannes und dem Verschwinden einer moldawischen Putzfrau zu tun?
Die Abgründe in dieser Geschichte sind viel tiefer und schmutziger als man zu Beginn des Buches zu wissen glaubt.  Und Dühnfort und sein Team stehen vor einem Rätsel, das alles andere als leicht zu lösen ist. Zumal sich  Dühnfort auch noch mit einem anderen Problem rumschlagen muss. Ein Dienstinteres, das ihn als Prügelbullen denunzieren soll . Wie gut das es in dem Fall noch Gina gibt. Mehr verrate ich nicht.

Ich muss schon sagen, dies ist mit Abstand das beste Buch aus der Dühnfort Reihe. Ja, ich habe es regelrecht  verschlungen und war auch lange Zeit, was den Täter betraff auf dem Holzweg. Erst auf den letzten 90 Seiten ging mir ein Licht auf. Und es kamen für mich nur noch zwei Leute in Frage. Meine Wahl viel auf... Verrate ich jetzt nicht. Aber ich habe richtig gelegen.

Mein Fazit: 
Spannend bis zum Schluss. Das beste Buch aus der Reihe. 5 von 5 Sternen. 

Kommentare