Nora Lämmermann/ Simone Höft: Landluft für Anfänger: Großstadtmädchen haben es schwer

Zum Buch:
 Mia (33), ein quirliger, in den Tag hineinlebender, leicht chaotischer Hipster aus Berlin Prenzlauer Berg, und Iris (44), ein wandelndes Erfolgsrezept samt Ehemann, Kind und Karriere, haben nichts gemeinsam - außer ihrem Vater und einem Hof im Spreewald, den beide überraschend von ihrer Großmutter erben. Doch darüber freuen sich die Frauen nur kurz. Denn das Erbe ist an eine Bedingung geknüpft - und die hat weitreichende Konsequenzen...

Dies ist ein Serienroman, den es nur als Ebook zu kaufen gibt. Ich bin auch nur per Zufall drauf aufmerksam geworden.
Die erste Geschichte, die sich wahrscheinlich gut als Vorabend- oder Montagsabendserie eigen würde, ist schnell erzäht. Zwei ungleiche Halbschwestern, die in verschiedenen Welten groß geworden sind treffen durch einen dummen Zufall wieder aufeinander. Der Zufall heißt Omas Tod bzw dessen Erbe. Und das ist ausgerechnet ein Haus mitten in der tiefsten Pampa.
Die beiden Schwesten könnten nicht verschiedener sein. Mia, die Chaotin mit dem Hang in den Tag hineinzuleben und mit jedem Kerl zu flirten scheint der nicht schnell genug auf den Baum kommt trifft auf ihre ältere spießbürgerliche Buisnissfrau - Halbschwester mit familiären Problem im Hintergrund und einem Hang zum Burn out.
Da die beiden Mädels so grund verschieden sind, da ist ja klar das Probleme vorprogrammiert sind. Die eine will das Haus verkaufen die andere nicht.
Das Buch wird aus beider Sichten erzählt mal aus der von Mia und mal der von Iris. Was im Grunde genommen in Ordung wäre, wenn da nicht dieser ständige Schriftwechsel wäre. Iris wird in kursiv geschrieben. Was in der RPG Sprache ja denken heißt. So wie sehr groß geschrieben für schreien steht.
Das erste Buch nenne ich auch gerne immer das Kennenlernbuch. Und genauso ist es auch, In Buch 1 lernt man Mia und Iris, sowie Martha, ein Hausanhängsel und Torben, Iris Jugendliebe kennen. Nicht zu vergessen wie Iris Mann und Tochter und noch so ein paar kleine Charaktere.

Mein Fazit: 
Ich will nicht lange drum herum reden. Dieses Buch hat wohl gerade mal 100 Seiten, wenn überhaupt. Es ist eines dieses Bücher die man in einer Nacht oder an einem Nachmittag durchliest. Da das ganze angenehm leicht geschrieben ist geht das auch recht fix.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

Kommentare