Salongeflüster: Von Traummänner, Traumfrauen und Besuchern

Da ich gestern mein freien Tag hatte und es viel zu heiß war um irgendwo hin zufahren, da habe mir überlegt in eine Ausstellung zu gehen. Schließlich ist es dort immer kühl.
Und oh Wunder ich bin auch recht schnell fündig geworden.
In unserer Kunsthalle gibt es im Moment eine Sonderausstellung. Traummänner und Traumfrauen.
50 Starfotografen haben zum Thema Schönheit Fotos zu Verfügung gestellt.



Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Oder wie ich auch immer gerne sage: Schönheit ist relativ. Und genau das spiegeln die beiden Ausstellungen, die zum ersten Mal auf einander getroffen sind auch wieder.
Hier wurden Prominente wie weniger bis gar nicht Prominente abgelichtet. Mal klassisch einfach, vielleicht doch noch etwas retuschiert, bis hin verzehrt. Ob einfach nur als Portrait oder als klassische Geschichte bis hin zur Fotostrecke. Im Grunde war für jeden etwas dabei.
Interessant fand ich das Angela Merkel in der Ausstellung Traummänner zu finden war. Nun das muss jeder selber beurteilen oder interpretieren.
Wo rüber ich selber überrascht war, das es ausgerechnet die Bilder von vergangen Schönheiten, also wirklich alten Menschen, waren die mir am besten gefallen haben. Keine glatte und makellos schöne Haut mehr, schon recht erschlafft mit doch recht viele Falten und graue bis weißen dünne Haare prägten diese Bilder. Aber gerade die fand ich sehr schön, weil sie einfach nur ehrlich sind und zeigen das Schönheit vergänglich unvergänglich ist. Irgendwie.
Das schwarzweiß Portrait der Schauspielerin Vanessa Redgrave spiegelte dies auch wieder. Von Falten gezeichnet, die das Leben geschrieben haben, bei der jede junge Schauspielerin wahrscheinlich gleich zum Schönheitschirurgen gelaufen wäre. Doch ich fand das Bild einfach nur schön. Die Falten waren einfach nur ein Nebenprodukt. Den ihre Augen waren es die strahlten und ihre Schönheit ausmachten.
Nun muss ich noch auch die Traummänner eingehen. Schließlich bin ich ja eine Frau . ;)
Auch hier gab es unglaublich schöne Bilder und ähnlich wie bei den Traumfrauen ging es mir auch hier so das mit die alten Herren am besten gefielen. Obwohl ich es auch toll fand mal so dich vorn George Clooney zu stehen. So dicht werde ich wohl nie wieder an ihn rann kommen. ;)
Mein Lieblingsbild allerdings war das Portrait von Tim Burton und Johnny Depp hinter der Tischkante hockend. Das hatte was. Liegt wahrscheinlich daran das ich ein Burton Fan bin.

Und zum Schluss noch was anderes. Wenn ich in eine Ausstellung gehe, dann schaue ich mir auch immer irgendwie die Besucher an. Und es ist immer wieder interessant festzustellen das die Kunst begeisterte Frau ihren Mann mitschleppt. Leider kann dieser nichts damit anfangen und rennt dann kreuz und quer durch die Ausstellung. Schaut sich hier mal um, da mal um. Bleibt nie länger als 10 Sekunden vor einem Bild stehen. Schaut sehnsüchtig Richtung Frauchen und Ausgang und hofft das er bald wieder hier raus kann.
Das war gestern auch nicht anders.
Ach Mädels, lasst eure Männer doch einfach zu hause, dann habt ihr viel mehr davon.

Kommentare