Peter Gethers: Klappohrkatze auf Reise

Zum Buch: 
Wenn ein Kater eine Reise tut... Norton und sein Herrchen Peter lassen ihr bisheriges Leben in den USA hinter sich und ziehen für ein Jahr nach Südfrankreich. Von dort bereisen sie ganz Europa. Ihre abenteuerlichen Reisen führen sie nach Spanien, wo Norton beinahe nicht einreisen darf, nach Italien, wo der süße Kater fast einen Krieg anzettelt und an viele weitere Orte. Nach ihrer Rückkehr müssen sie erkennen, dass sich nicht nur ihre Umgebung verändert hat.

Hast Du Hund bist Du Herr. Hast Du Katze bis Gescherr. Genauso wie im ersten Buch hat auch Norton seinen "Papa" in diesem voll im Griff.
In diesem Buch geht es darum das Norton die Welt bereist. Na ja die Welt ist übertrieben. Aber einen kleinen Teil von Europa. Auch hier liegt man im quasi zu Füßen. Zumal zu dem Zeitpunkt schon das erste Buch veröffentlicht war und in den entsprechenden Ländern veröffentlicht wurde.
Norton macht im Grunde da weiter wo er aufgehört hat. Er wickelt alle ein. Außer Janis, Peters Lebensgefährtin. Aber ich finde einer muss ja auch bei Verstand bleiben, denn Peter ist doch ziemlich naiv in seinem verhalten. Nicht nur seine amerikanische Einstellung auf Europa, (Er geht davon aus das alles in Europa wie in Amerika ist. Auch die Feiertage und Festessen.) sondern auch seine Futterweise. Mir dreht sich echt der Magen um wenn ich lese wie viel Eis, Schokolade und Co Norton so in seiner Zeit verputzt hat. Jeder Katzen oder ich sollte sagen Tierliebhaber weiß das das Gift für die Tiere ist.
Nicht desto trotz hat mir das Buch gefallen.



Mein Fazit: 
Eine gelungene Fortsetzung.

Kommentare