Dora Heldt: Urlaub mit Papa

Zum Buch: 
Es sollte ein toller Urlaub werden: Christine (45) will nach Norderney, um einer Freundin bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Kaum sind sie dort, übernimmt Heinz (73) auch sofort das Kommando auf der Baustelle. Es kommt für Christine aber noch schlimmer, als Papa erfährt, dass auf der Insel nach einem Heiratsschwindler gefahndet wird. Für Heinz ist klar: Das muss Johann sein, der mysteriöse Pensionsgast, der Christines Herz Kapriolen schlagen lässt. Mithilfe von Papas neuen Freunden – 72, 75, 63 Jahre alt – soll Johann zur Strecke gebracht werden...

Mein erster Gedanke nach den ersten Seiten des Buches war. O mein Gott. Was für ein Vater. Vielen Dank das mein alter Herr nicht so ist. 

Ich habe herzlich bei diesem Buch, über Freundschaft, Liebe, Eltern, die in ihren Kindern immer noch Kinder obwohl sie es schon lange nicht mehr sind sehen, und Urlaub mit ein bisschen Abenteuersinn  gelacht. Die Autorin hat wirklich eine gute Mischung aus Spannung und Humor und bringt einen wirklich zum lachen.

Mein Fazit: 
Ich habe schon lange nicht mehr so etwas herzerfrischendes gelesen. Diese Buch kann  man nicht nur im Urlaub lesen sondern auch zwischendurch im Altagsstreß. Mehr davon! 

Kommentare