Marie Matisek: Mutter bei die Fische

Zum Buch: 
Es geht rund auf Heisterhoog! Falk Thomsen, Strandkorbvermieter wider Willen, freut sich auf seine zweite Saison auf der schönen Nordseeinsel. Doch dann kommt seine Mutter zu Besuch. Sie will den ganzen Sommer bleiben. Schon bald bandelt sie heftig mit Piet vom Fischimbiss an. Da taucht unerwartet Falks verschollener Vater auf, der bisher nie etwas von seiner Familie wissen wollte. Nun will er Versöhnung. Piet findet das gar nicht lustig, Falk flüchtet zwischen seine Strandkörbe. Und Zeit für seine große Liebe Gina hat er auch nicht mehr. Das Drama ist perfekt, und Falk wünscht sich, er wäre adoptiert worden.


Falks Leben wäre perfekt, wenn da nicht seine Eltern wären, seine Freundin und deren Berufsleben und natürlich seine neuen und auch alten Freund, denn irgendwie scheint immer wer irgendein Problem zu haben. Und Falk muss es mal wieder richten. "Nach nackt unter Krabben"  geht es nun wieder rund auf der kleinen Nordseeinsel.  Kurz neues von Amrum ... ich meine Heisterhoog. Mit alten Bekannten, die man irgendwie lieb gewonnen hat. Natürlich nur wenn man sich auf Heisterhoog wohl fühlt.



Mein Fazit: 
Dies ist eine nette kleine Geschichte für zwischendurch. Ein Buch für die Hängematte im Garten, den Strandkorb an der Ostsee oder meinetwegen an der Nordsee, Urlaub auf Balkonin. Eben ein Buch das man eben mal so zwischendurch auf die schnelle zwischen zwei Tüten Eis lesen kann.
Leider hat das Buch wenig Höhen oder Tiefen. Eben ein typische Urlaubsbuch. Aber trotzalledem hat es mir gut gefallen. Und es würde mich nicht wundern wenn ich bald wieder neues aus Heisterhoog lesen werde.
Für eine nette Urlaubslektüre und weil mich das Buch irgendwie auch immer wieder zum lachen gebracht würde ich, wenn ich denn Sterne vergeben würde vier von fünf geben. 

Kommentare