Inge Löhning: In weisser Stille


Zum Inhalt:
 Ein stürmischer Oktoberabend: In seinem Wochenendhaus am Starnberger See wird ein pensionierter Kinderarzt tot aufgefunden. An eine Heizung gefesselt, ist er langsam verdurstet - ein qualvoller Tod. War es Rache oder doch nur ein Raubmord? Kommissar Konstantin Dühnfort enthüllt nach und nach den dunklen Charakter des Toten und stößt auf ein Drama, das seine längst erwachsenen Kinder bis heute verfolgt.



Was würdest Du tun, wenn Du hinter ein lang gehütetes Familiengeheimnis kommst?  Von dem eigentlich keiner etwas weiß. Oder doch? Oder haben es alle nur verdrängt?

Diese Buch wirft die Abgründe einer Familie auf die nach außen das perfekte Familienleben  zelebriert  bis zur Selbsaufgabe. Doch was wenn die Wahrheit doch ans Licht will?

Mein Fazit:  
Inge Löhnigs zweiter Band der Dühnfort Reihe ist ein spannend bis zum Schluss, auch wenn man ab einem gewissen Zeitpunkt zu ahnen scheint wer der Täter ist, will man doch noch das "Warum?" wissen.
Ein Krimi mit hohen Spannungsfaktor.

Kommentare